OFFENE Seminare



 

Nicht in jedem Unternehmen besteht für [alle] Mitarbeiter ein abwechslungsreiches Weiterbildungsangebot. Offene Seminare* bieten daher auch interessierten Einzelpersonen die Möglichkeit sich eigenständig weiterzubilden. In Zusammenarbeit mit gemeinnützigen kommunalen Weiterbildungszentren sowie mit der Industrie- und Handelskammer biete ich im ersten Halbjahr 2018 folgende Seminare an:

Direkt zur


- BILDUNGSURLAUB -

Souveränes Auftreten, nicht nur im Beruf!

Termin: 20.08. bis 24.08.2018

Ort: 63263 Neu-Isenburg




Zeitmanagement - Wenn ein Arbeitstag oft nicht reicht!

Termin: 16.02.2018

Ort: 63128 Dietzenbach



Business Knigge - Souverän im Beruf!

Termin: 24.02.2018

Ort: 63128 Dietzenbach



Präsentationstechniken - Der Inhalt muss stimmen, die Verpackung auch!

Termin: 03.03.2018

Ort: 63128 Dietzenbach



Frauen in Führungsrollen - Kommunikation, Körpersprache, Dresscode!

Termin: 10.03. bis 11.03.2018

ACHTUNG! Terminverschiebung auf: 23.06 bis 24.06.2018

Ort: 61440 Oberursel



Teamarbeit - Entscheidend für den beruflichen Erfolg!

Termin: 17.03.2018

Ort: 63128 Dietzenbach



Business Etikette - Sicher auftreten und Fettnäpfchen vermeiden!

Termin: 13.04. bis 14.04.2018

Ort: 64807 Dieburg



Kommunikation - Optimierte Gesprächsführung im Personalwesen!

Termin: 18.04. bis 19.04.2018

Ort: 65549 Limburg



Grundlagen der Kommunikation!

Termin: 22.04.2018

Ort: 63263 Neu-Isenburg



Rhetorik und Körpersprache!

Termin: 28.04.2018

Ort: 63263 Neu-Isenburg



Präsentationstechniken - Der Inhalt muss stimmen, die Verpackung auch!

Termin: 05.05.2018

Ort: 63263 Neu-Isenburg






* Kosten für SEMINARE und Trainings sind steuerlich absetzbar

Im Steuerrecht ist eine berufliche Fort- oder Weiterbildung jede Bildungsmaßnahme, die Sie als Arbeitnehmer nach Ihrer abgeschlossenen Ausbildung in Anspruch nehmen. Dazu zählen zum Beispiel Lehrgänge, Seminare, Abendkurse und Umschulungen.

Damit Ihre Fortbildung steuerlich anerkannt wird, muss sie Ihnen ermöglichen, Ihre „berufliche Handlungsfähigkeit zu erhalten und anzupassen oder zu erweitern und beruflich aufzusteigen“. So steht es im Berufsbildungsgesetzt (BBiG) § 1.

Eine Weiterbildung hingegen kann auch die Umschulung zu einem ganz neuen Beruf sein. Das heißt: Eine Fortbildung oder Weiterbildung muss Ihre berufliche Qualifikation fördern – entweder innerhalb Ihres derzeitigen Berufs oder darüber hinaus. Sind diese Kriterien erfüllt, unterstützt der Staat Ihre Mühen und Sie können die Kosten für Ihre Fort- oder Weiterbildungen als Werbungskosten absetzen.

Diese Fort- und Weiterbildungskosten können Sie als berufliche Ausgaben in Ihrer Steuererklärung (derzeit in der Anlage N) angeben:

  • Kurs- und Prüfungsgebühren etc.
  • Reisekosten wie die Hin- und Rückfahrt zum Fortbildungsort oder zu einer Lern- und Arbeitsgemeinschaft (wenn Sie sich Vollzeit weiterbilden, können Sie bei Fahrten zur Bildungseinrichtung nur die einfache Fahrt absetzen).
  • Übernachtungskosten, beispielsweise im Hotel.
  • Für Essen und Trinken außer Haus können Sie pauschal Verpflegungskosten von der Steuer absetzen.
  • Arbeitsmittel wie Fachbücher oder Schreibmaterial.
  • Den heimischen Arbeitsplatz, wenn Sie die Fort- oder Weiterbildung daheim nach- oder vorbereiten müssen.

Eine Höchstgrenze gibt es nicht.

 

Stand Juni 2017/ Die genannten Hinweise ersetzen keinen Steuerberater.